Warning: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given in /home/www/multisite/wp-includes/plugin.php on line 580

Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /home/www/multisite/wp-includes/plugin.php on line 580
Mittwoch, 23 Oktober 2019
Warning: Illegal string offset 'output_key' in /home/www/multisite/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Vibrator

Der Vibrator spielt besonders für Frauen eine wichtige Rolle unter den Sexspielzeugen. Dazu haben in den letzten Jahren immer öfter Serien, wie Sex and the City beigetragen. Ein Vibrator erinnert äußerlich sehr stark an einen Dildo. So sieht er ebenso Stab- beziehungsweise Phallusähnlich aus. Es gibt jedoch auch andersgeformte sowie sehr bunte Vibratoren. Dadurch versucht die Industrie, das Image von Vibratoren zu heben.

Wo vibrieren?

Ein Stabvibrator hilft bei der Stimulation der Klitoris oder des Anus aber auch andere erogene Zonen des Körpers können damit angeregt werden. So ist er wie der Dildo eine Penetrationshilfe. Er kann bei Bedarf jedoch zusätzlich durch den Vibrationsmotor in Schwingung versetzt werden wodurch eine stärkere Stimulierung verursacht wird.

Hauptsächlich wird der Vibrator von Frauen für die klitorale Befriedigung verwendet. Dabei kann der Vibrator entweder in die Vagina eingeführt werden oder lediglich oberflächlich angewandt werden. Für letzteres wurde eine spezielle Vibrator-Art entwickelt.

Allerdings lassen sich damit auch andere erogene Körperstellen stimulieren. So kann man einen Vibrator auch die Brustwarzen oder die Hoden anregen. Ebenso kann ein Vibrator für die anale Stimulierung verwendet werden.

Der Ton macht die Musik

Die meisten Vibratoren sind in der Lage zwischen unterschiedlichen Vibrationsstärken zu wählen. Allein dadurch kann eine sexuelle Erregung entstehen, die sich bis zum Orgasmus entwickelt. Meistens wird der Vibrator allerdings als Zusatz verwendet, um eine bestehende Erregung zu verstärken.

Neben dem klassischen Stabvibrator gibt es noch andere Varianten. So gibt es sogenannte Butterfly-Vibratoren. Diese werden auf dem Venushügel aufgelegt. Dadurch wird nicht durch die Penetration sondern ausschließlich durch die oben aufliegende Vibration die Erregung erreicht.

Eine andere Form hat der als Tantra-Beam bezeichnete Vibrator. Dabei handelt es sich um einen sehr kleinen Vibrationstransmitter, welcher die Finger, auf denen er angebracht ist, in Vibration versetzt. Dadurch kann man nur mit dem Finger, die Vibrationen an jede beliebige Körperstelle übertragen.

Kombinierte Vibratoren

Oft werden Vibratoren auch mit anderen bestehenden Sexspielzeugen kombiniert, wie zum Beispiel der Penisring. Aber auch viele Butt-Plugs verfügen über kleine Vibratoren im Inneren. Auch für die Fleshlight gibt es die Möglichkeit spezielle Vibrationsmotoren in das Produkt einzubinden.

Wie bei dem Dildo empfiehlt es sich auch hier besonders auf verträgliche Materialien sowie eine gute Verarbeitung zu achten. Ansonsten kann es zu Hautunverträglichkeiten, allergischen Reaktionen sowie Scheuerstellen kommen. Auch die Reinigung sollte nicht vernachlässigt und nach jedem Gebrauch durchgeführt werden.